Pula
Quirliges Städtchen an der Costa del Sud
Fährt man von Cagliari in Richtung Pula, bietet sich dem ahnungslosen Reisenden ein wenig beschaulicher Anblick: in Sarroch, dem größten Industriekomplex der Insel, sorgen Öl- und Chemieraffinierien für einen faulen Geruch in der Luft. Nachts wirken die riesigen Anlagen dank der Beleuchtung wie eine Raumstation. 

Kaum zu glauben, dass nur sieben Kilometer weiter wieder das Sardinien beginnt, wie es sich der Urlauber vorstellt: In Pula, einem lebhaften Städtchen und beliebten Ausflugsziel für Cagliaritaner und Urlauber.
Abends trifft man sich auf der Piazza del Popolo und den zahlreichen Bars, Restaurants und Pizzerien. Im Sommer werden Konzerte, Cabarets und Folkloretänze aufgeführt. 

Ab Anfang Juni strömen an den Wochenenden die Cagliaritaner nach Pula, um in den Open-Air-Discos und Clubs der Umgebung die Nacht zum Tag zu machen.
 
Pula liegt nicht nur in der Nähe einer der wichtigsten archäologischen Fundstätten Sardiniens, der Stadt Nora, sondern auch der historische Ortskern mit seinen verwinkelten Gassen ist einen Aufenthalt wert.
 
Im Hinterland von Pula lädt das nahe Sulcis-Iglesiente-Gebirge nur wenige Kilometer vom Ort entfernt zum Wandern in grünen Tälern und Macchiawäldern ein.
 
In Richtung Santa Margherita di Pula liegen einige der exklusivsten Feriengebiete der Insel außerhalb der Costa Smeralda an kilometerlangen Sandstränden und im Schatten von Kiefernwäldern.
 
Mehr Informationen: Comune di Pula - Corso Vittorio Emanuele 28A - 09010 Pula -  www.visitpula.info
2
SUCHEN
 
Andrea Behrmann
Spiaggia di Nora: Heller Sand und azurblaues Wasser
Spiaggia di Nora
Heller Sandstrand neben Ruinen
Mittagsblumen im Frühjahr am Strand von Perla Marina, Santa Margherita di Pula
Santa Margherita di Pula
Bekanntestes Badeziel an der Südküste
Pinus Village: Dichtes Macchia-Gestrüpp schmückt den Hintergrund der Sandbucht
Pinus Village
Traumhafter kleiner Sandstrand
Spiaggia Is Molas Strand bei Nora
Is Molas
Naturbelassener Sandstrand an der Costa del Sud
Pula: Quirliges Städtchen an der Costa del Sud
Museo Patroni
Im archäologischen Museum sind Fundstücke aus der Umgebung, doch vor allem aus Nora ausgestellt 
Necropoli di Montessu
Mehr als 5000 Jahre alte Totenstadt bei Villaperuccio 
Capo Spartivento
Wildes Kap mit einsamen Leuchtturm aus dem 19. Jahrhundert
Capo Malfatano
Einsames Kap, an dem überlegen ein alter Sarazenenturm thront
Sagra di Sant'Efisio: Die Pilgerreise geht über Pula und Nora wo der Heilige sein Martyrium erlitt
Sant'Efisio in Nora
Das Anfang Mai stattfindende Fest führt den Heiligen Ephisius nach Nora
Sagra di Sant'Efisio: Das alljährlich im Mai stattfindende Fest macht Halt in Pula
Sant'Efisio in Pula
Am 2. Mai führt das Patronatsfest den Heiligen Ephisius nach Pula
Sa Coja Maureddina: Hochzeit nach altem maurischen Brauch
Sa Coja Maurreddina
Hochzeit nach altem maurischen Brauch in Santadi
La Notte dei Poeti in Nora
La Notte dei Poeti
Festival der Dichter unter den Sternen Noras
BluFan Parco Acquatico: Wasserpark für Klein und Groß an der Südküste
BluFan Parco Acquatico
Wasserpark für Klein und Groß an der Südküste  
Antica Strada Romana Nora - Bithiae
Alte Römerstraße entlang der Küste von Pinus Village nach Chia
Cantina di Santadi: Kellerei an der Südküste von Sardinien
Cantina di Santadi
Aus dieser Kellerei stammt der berühmte Terre Brune