Costa Smeralda
Sardinien-Paradies und Investment-Objekt
Costa Smeralda - Inbegriff von türkisblauem Meer, traumhaften Buchten, glasklarem Wasser und unbezahlbarem Luxus: Jahrelang stand die Costa Smeralda neben Malaga, der Côte d'Azur, Monaco und Sanremo für Exklusivität, Luxus und Ferienresort für Manager, Stars und Sternchen. 
 
Auch wenn die Ferienregion zwischen Liscia di Vacca und Cala Razzi di Junco in den letzten Jahren viel von ihrem Glanz verloren hat, ist dieser Küstenabschnitt immer noch der exklusivste und einer der schönsten Sardiniens. Um das Investmentobjekt Costa Smeralda dennoch profitabel zu halten, soll rund um den Hauptort Porto Cervo in den nächsten Jahren viel investiert werden.
 
 
Der Name "Costa Smeralda" wurde in den Marketingabteilungen internationaler Investmenthäuser geboren. Bis in die 1950-er Jahre hieß der Küstenstreifen Monti di Mola ("Mühlstein-Berge"), gehörte zu den isoliertesten Gebieten Sardiniens und war zum größten Teil nur auf dem Seeweg erreichbar. Die wenigen Einwohner waren arme Bauern und Hirten, die von Subsistenzwirtschaft lebten. Ihnen kam das Angebot einer internationalen Investmentgruppe um den Ismaeliten-Prinz Karim Aga Khan sehr gelegen: Für Pfennigbeträge kaufte man ihnen den 55 Kilometer langen vermeintlich wertlosen Küstenstreifen ab. 
Später sprach man von Ausverkauf und von der costa rubata, der geraubten Küste, weil an der Costa Smeralda zwar Milliardenbeträge investiert wurden, die Bevölkerung von diesem Geldfluss aber nur wenig profitierte. Dieser soziale Zündstoff führte in den 1970-er Jahren zu mancher Entführung von Reichen und Millionärssöhnen aus den Luxusresorts. Die meisten Sarden haben sich jedoch heute mit der Tatsache Costa Smeralda abgefunden. So ist dieser Küstenabschnitt heute das Sardinien der Postkartenmotive, aber nicht das Sardinien der Sarden.
2
SUCHEN
 
Timo Lutz
Die kleine Bucht von Capriccioli ist umringt von Mastixsträuchern, Zistrosen, Pinien und wilden Olivenbäumen
Capriccioli
Beliebter Top-Traumstrand der Costa Smeralda
Nette Sandbucht an der Costa Smeralda - ideal für eine Abkühlung
Cala Granu
Kleine Sandbucht auf dem Capo Ferro bei Porto Cervo
Grande Pevero an der Costa Smeralda
Grande Pevero
Türkisblaue Bucht im Golf von Pero an der Costa Smeralda
. Der feine Sandstrand ist ein Badeparadies mit türkisblauem Wasser
Punta di Volpe
Goldgelber Traumstrand bei Porto Rotondo
Charakteristisch für dieses Dorf sind die kleinen, flachen Häuser der Altstadt
San Pantaleo
Ruinen, Kirchen, alte Häuser, Künstler und VIP-Aperitif
Cala di Volpe
Legendäres Luxushotel von James Bond und Lady Di
Jacht Watching
Luxusschiffe beobachten ist der Sommertrend an der Costa Smeralda
Stella Maris
Die neosardische Kirche ist das Symbol von Porto Cervo
Salami, Schinken, Carasau-Brot und Pecorino-Käse: Fast ein Abendessen
Aperitivo a San Pantaleo
VIP-Aperitif in San Pantaleo: Sehen und Gesehen werden
Trendige Location für Parties und Events in Baia Sardinia
Phi Beach
Angesagte Sundownerlocation - aber nichts für schmale Geldbeutel
L'Approdo - Eine Location zum Anstoßen in Baia Sardinia
Ristorante l'Approdo
Strandrestaurant, Beachbar und Strandkneipe
Foto (c) David Morelli
Ritual Disco Club
Disko-Dino in einer Ruine und trotzdem angesagt!
Bild der Loro Piana Superyacht Regatta 2014
Loro Piana Superyacht Regatta
Turnier der Mega-Jachten in Porto Cervo
Maxi Yacht Rolex Cup
Wettkampf der Jacht-Giganten in den Gewässern vor Porto Cervo
Audi J/70 Worl Championship
J70-Segelwettbewerb an der Costa Smeralda
Rolex Swan Cup und Swan 45 World Championship
Luxusjachten-Wettbewerb in Porto Cervo
 Dubois Cup 2013 im Yacht Club Costa Smeralda
Yacht Club Costa Smeralda
Der YCCS lädt im Mai, Juni und September in das prächtige Clubhouse am Hafen von Porto Cervo
Bild der Loro Piana Superyacht Regatta 2014
Loro Piana Superyacht Regatta
Turnier der Mega-Jachten in Porto Cervo
Maxi Yacht Rolex Cup & Mini Maxi Rolex World Championship 2014
Maxi Yacht Rolex Cup
Wettkampf der Jacht-Giganten in den Gewässern vor Porto Cervo
Die Boote der J70 Einheitsklasse im Hafen von Porto Cervo
Audi J/70 Worl Championship
J70-Segelwettbewerb an der Costa Smeralda