Infos zu Fähren und Fährhäfen
Wichtige Tipps zur Wahl des richtigen Fährhafens und Fährgesellschaft
Für viele Individualreisende und Campingurlauber beginnt der Sardinien-Urlaub mit einer langen Anfahrt zu den Häfen auf dem italienischen Kontinent. Für die meisten ist es Genua, viele reisen aber auch ab Livorno oder dem römischen Fährhafen Civitavecchia. Der Hafen Genua ist von Südwestdeutschland und der Schweiz aus am schnellsten zu erreichen. Bei geschickter Streckenplanung ist der ligurische Hafen aber nur wenige Kilometer weiter von Österreich und Südtirol entfernt als Livorno in der Toskana.
 
Bei nächtlichen Überfahrten sind Kabinenplätze zu empfehlen, wenn man nicht auf unbequemen Liegesesseln die Nacht verbringen will. Viele Rucksacktouristen verbringen die Überfahrt mit Schlafsack auf den gepolsterten Bänken und Sesseln der Bordcafés. Wer zuerst kommt, bekommt die besten Plätze ab! 
Camping an Bord, das heißt Übernachten im Camper auf dem Schiffsdeck, wird von MOBY Lines auf einer Überfahrt von Piombino nach Olbia und von Tirrenia von Civitavecchia nach OlbiaArbatax und Cagliari sowie von Genua nach Olbia und Arbatax angeboten.

Besondere Vorsicht ist bei der Fahrzeugbuchung geboten: Jede Fährgesellschaft hat ihre eigenen Regeln zur Kategorisierung je nach Fahrzeughöhe, -breite und -länge. Außerdem gelten Camper, Lieferwagen und Transporter in der Regel als Sonder-KFZ, auch wenn sie von den Abmessungen her als PKW gelten.

Unser Tipp: Tickets und Sonderangebote vorher buchen, denn Fahrscheine vor Ort zu kaufen bietet keine Vorteile gegenüber einer Vorbestellung schon von der Heimat aus. Reisende ohne Fährticket müssen sich noch an den langen Schlangen vor den Schaltern der Fährgesellschaften anstellen. 
 
Wer es hingegen unabhängig mag und keinen Termin wahrnehmen muss, kann auch bis kurz vor der Abfahrt sein Ticket direkt am Hafen kaufen. Dann sind die Angebote aber meist schon ausverkauft.
 
Timo Lutz
Tor zum Nordwesten Sardiniens
Der Hafen von Porto Torres
Das Tor zum Nordwesten Sardiniens
Wichtigster Fracht-und Fährhäfen Italiens
Der Hafen von Genua
Fähren von Tirrenia, GNV und Moby
Porto di Olbia Isola Bianca Fährhafen
Der Hafen von Olbia
Landungsbrücke Pontile Isola Bianca
Porto di Golfo Aranci Fährhafen
Der Hafen von Golfo Aranci
Schöne Alternative zu Olbia
Fähre mit Hund Sardinien
Auf der Fähre mit Hund & Co.
Die Bestimmungen der einzelnen Reeder - das müssen Sie bei einer Fährüberfahrt beachten
Mit dem Motorrad auf die Fähre
Überfahrt mit Motorrädern, Transportern und Motorradanhängern
Camping an Bord
Übernachten im Camper auf dem Schiffsdeck 
Anreise mit dem eigenen Rad im Gepäck
Tipps für die Anreise mit Fähre und Flugzeug
Moby Otta mit bemalten Looney Tunes Außenwänden
Moby Lines
Kinderfreundliche Fähren mit Comic Figuren von Looney Tunes
Corsica Ferries Sardinia Ferries
Corsica Sardinia Ferries
Low Cost Fähren von Livorno nach Golfo Aranci
Tirrenia Compagnia Italiana di Navigazione
Tirrenia
Ganzjährig von Genua nach Olbia und Porto Torres
Die italienische Fährgesellschaft Grimaldi Lines ist vor allem auf den Frachtverkehr im Mittelmeer spezialisiert
Grimaldi Lines
Mit Grimaldi Lines von Livorno nach Olbia