Su Prugadoriu
Ein Fest in enger Verbindung zu Allerheiligen und Allerseelen
Ende Oktober Anfang November feiert das knapp 1400-Seelen-Dorf nordöstlich von Sadali, ein Fest, das eng mit den Feierlichkeiten zu Allerheiligen und Allerseelen verbunden ist. 
 
Denn wie in vielen Dörfer auf Sardinien hat sich auch in Seui zu Allerheiligen ein alter Brauch bewahrt. Am Morgen von Ognissanti streifen die Kinder durch die Gassen des Ortes und bitten um Almosen für die Verstorbenen. „Seu su mortu mortu“ jammern sie nachdem sie an den Haustüren geklopft haben, denn ihre Gebete und Fürbitten sollen das Leiden der Seelen im Fegefeuer (sardisch su prugadoriu) erleichtern. Neben süßen Plätzchen und buntem Früchtebrot werden den Kids Walnüsse, Kastanien, Haselnüsse, Mandeln, Granatäpfel und Orangen geschenkt.
 
Zum Fegefeuer-Fest gibt es aus diesem Grund vom 29. Oktober bis 1. November viel Musik, alte Berufe, Folkloredarbietungen und regionale, kulinarische Köstlichkeiten wie Culurgionis, Civargiu und Civargeddus Prenus zu probieren.
2
SUCHEN
 
Archiv sardinien.com
Rodeo di Genoni: Ein Tag Wilder Westen
Rodeo di Genoni
Ein Tag Wilder Westen
Monumenti Aperti - Tage des offenen Denkmals auf Sardinien
Monumenti Aperti
Rendezvous mit der Kultur