Ferrata del Cabriol
Spannender Klettersteig für abenteuerlustige Kletterer am Capo Caccia
Auch auf Sardinien gibt es jetzt Klettersteige für abenteuerlustige Kletterer! Die mit Eisenleitern, Stiften oder Klammern und Seilen gesicherten Kletterwege (Via Ferrata, wörtlich übersetzt „Eiserner Weg“) führen an senkrecht abfallenden, porösen Kalkfelsen entlang, gehalten wird man nur von massiven Eisenklammern und einem Sicherungsseil. 
Der erste und bekannteste Klettersteig der Insel ist die Ferrata del Cabriol auf dem Felskap Capo Caccia bei Alghero. Die Via Ferrata führt in schwindelerregender Höhe über 160 Meter über dem Meer an der senkrecht abfallenden Felswand entlang, vorbei an überhängenden Felswänden und über Eisenklammern, die als Stufen dienen, oder senkrecht nach oben über Felsspitzen, die spektakulär weit in das offene Meer hinaus ragen! 

Auf die etwa zweieinhalb Stunden dauernde Eroberungtour der Ferrata sollten sich nur erfahrene Kletterer wagen, außerdem ist eine gute Ausrüstung mit Karabinern, Helm und Handschuhen sowie festem Kletterschuhwerk absolut notwendig, eigene Seile benötigt man hingegen nicht. Wer sich nicht alleine auf den Klettersteig wagt, kann bei dem Betreiberverein “Associazione Segnavia” einen Führer buchen. Für Gruppen von bis zu sechs Personen kostet der Spass inklusive Ausrüstung derzeit 35 Euro. Mehr Informationen gibt es auf der Website www.ferratacabirol.it (Italienisch und Englisch) sowie hier Infos zur Anfahrt und Einstieg.
2
SUCHEN
 
Timo Lutz
Via Ferrata di Giorrè liegt bei dem kleinen Weiler Cargeghe südlich von Sassari.
Via Ferrata di Giorrè
Schwindelerregender Klettersteig bei Cargeghe (südlich von Sassari)
Die wilde Badebucht von Porto Ferro: Beliebt bei Surfern und FKK-Freunden
Porto Ferro
Wilde Badebucht: Beliebt bei Surfern und FKK-Freunden
Via Ferrata di Giorrè liegt bei dem kleinen Weiler Cargeghe südlich von Sassari.
Via Ferrata di Giorrè
Schwindelerregender Klettersteig bei Cargeghe (südlich von Sassari)