Via Ferrata di Giorrè
Schwindelerregender Klettersteig bei Cargeghe (südlich von Sassari)
Auch auf Sardinien gibt es jetzt Klettersteige für abenteuerlustige Kletterer! Die mit Eisenleitern, Stiften oder Klammern und Seilen gesicherten Kletterwege (Via Ferrata, wörtlich übersetzt „Eiserner Weg“) führen an senkrecht abfallenden, porösen Kalkfelsen entlang, gehalten wird man nur von massiven Eisenklammern und einem Sicherungsseil. er erste und bekannteste Klettersteig der Insel ist die Ferrata del Cabriol auf dem Felskap Capo Caccia bei Alghero.
Erst Anfang 2013 wurde die zweite Via Ferrata Sardiniens eröffnet, die Ferrata di Giorrè bei dem kleinen Weiler Cargeghe südlich von Sassari. Der 2500 Meter lange Kletterweg führt spektakulär an drei fast senkrecht abfallenden Felswänden entlang – vor dem Abgrund trennen den Outdoor-Freak nur wenige Zentimeter breite Felsvorsprünge oder oder massive Eisentreppen. Der nagelneue Kletterweg ist ebenfalls eher für Profis gedacht. 
 
Die Benutzung des Klettersteigs ist kostenfrei und er kann auch in den heißen Sommermonaten genutzt werden, weil er die meiste Zeit des Tages im Schatten liegt. Der Kletterverein “Associazione Segnavia” bietet auf der Ferrata di Giorrè ebenfalls Führungen an. Alle Informationen, Beschreibungen und Hinweise zur Anfahrt gibt es auf der Website www.ferratagiorre.it (derzeit nur Italienisch).
2
SUCHEN
 
Timo Lutz
Auch auf Sardinien gibt es jetzt Klettersteige für abenteuerlustige Kletterer
Ferrata del Cabriol
Spannender Klettersteig für abenteuerlustige Kletterer am Capo Caccia
Die wilde Badebucht von Porto Ferro: Beliebt bei Surfern und FKK-Freunden
Porto Ferro
Wilde Badebucht: Beliebt bei Surfern und FKK-Freunden
Marina di Sorso und Platamona, nördlich von Sassari
Marina di Sorso - Platamona
Strandabschnitt am endlos langen Strand von Platamona
Auch auf Sardinien gibt es jetzt Klettersteige für abenteuerlustige Kletterer
Ferrata del Cabriol
Spannender Klettersteig für abenteuerlustige Kletterer am Capo Caccia