Cala Cipolla
Goldgelbe Sandbucht am glasklaren Meer
Die kleine Bucht Cala Cipolla (dt. Zwiebelbucht) war vor Jahrzehnten unter dem Namen Porto Simone Cipolla bekannt und liegt am westlichen Ende des Küstenstreifens von Chia. Sie ist mit ihrem glasklarem Wasser, dem leuchtend gelben Strand und den knorrigen Ginsterbüschen, die den kleinen Meerbusen einfassen, so schön, dass hier schon unzählige Werbespots gedreht wurden. Wellenreiter wissen im Winter die Wellen zu schätzen, die sich bei Südwind in der engen Bucht zu stattlichen Brechern auftürmen.
 
Hinter der malerischen Cala Cipolla führt ein Wanderweg die Küste entlang zum Capo Spartivento mit einsamen Leuchtturm.

Anfahrt: Von Chia der Ausschilderung folgen und auf einem der großen Parkplätze parken. Das letzte Stück bergauf läuft man am besten, wenn man seinen Wagen schonen möchte (gesperrt von April bis Mitte Oktober)
 
2
SUCHEN
 
Andrea Behrmann
Die kleine, stille Felsbucht Spiaggia Su Portu liegt am Ende einer Geländepiste zu Füßen des Sarazenenturms Torre di Chia.
Su Portu - Torre Chia
Kleine windgeschützte Bucht mit hellem Sandstrand
Spiaggia di Su Giudeo: Traumstrand in Chia
Su Giudeu
Baden, sonnen und surfen ohne Ende 
Spiaggia di Tuarredda: Strandperle mit Blick auf das Capo Malfatano
Spiaggia di Tuerredda
Strandperle mit Blick auf das Capo Malfatano
Cala Antoni Areddu: Heller Sandstrand an der Südwestküste von Sardinien
Cala Antoni Areddu
Die herrliche Bucht muss man erwandern
Spiaggia di Su Giudeo: Traumstrand in Chia
Su Giudeu
Baden, sonnen und surfen ohne Ende 
Spiaggia di Campana
Dünen und Kitesurfspot in Chia