Grotta del Fico
Die hoch über dem Meer liegende Grotte war einst von einem Feigenbaum versteckt
Der Eingang der Feigenbaum-Grotte liegt ganz unscheinbar in einer steil zum Meer abfallenden Felswand zwischen der Cala Mariolu und der Cala Biriola.
Über einen Landungssteg und die dazugehörigen steilen Holztreppen lassen die Ausflugsboote Gäste und Besucher an Land. Außer per Boot ist die Grotte nur noch über eine mehrstündige Wanderung zu erreichen.

Die Grotta del Fico liegt etwa 10 Meter über dem Meer und war früher von einem Feigenbaum versteckt, daher der Name. Den Feigenbaum hat sich vor ein paar Jahren das Meer während eines schweren Wintersturms geholt, und auch ein anderer Bewohner der Grotte hat die Höhle Richtung Meer verlassen: Die seltene Mönchsrobbe.

Als die Grotta del Fico 1957 erkundet wurde, lebten die vom Aussterben bedrohte Meeressäuger hier noch weitgehend ungestört, denn die Höhle hat einen unterirdischen Ausgang zur See.

Stalagmiten, Stalaktiten, ganze Orgeltürme aus Tropfsteinen erwarten den Besucher in den zahllosen Sälen unter Tage. Italienische Führer erklären geduldig jede einzelne Höhle, Audioguides auf Englisch, Deutsch oder Französisch berichten auch den ausländischen Besuchern jedes Detail.
 
Doch den größten Teil der Grotte kann man nur im Rahmen einer Höhlenforschungsexkursion erforschen.
 
Öffnungszeiten: Täglich von Ostern bis Oktober. Die Führung dauert in etwa 45 Minuten.   

Weitere Informationen: Soc. Speleologica Baunese - E-Mail: info@grottadelfico.it - www.grottadelfico.it.
2
SUCHEN
 
Andrea Behrmann
Bootstour im Golf von Orosei
Bootstour im Golf von Orosei
Traumstrände, einsame Buchten, geheimnisvolle Grotten
Su Golgo: Eines der wichtigsten Naturreservate Sardiniens mit wildem Macchia Bewuchs
Su Golgo
Die Hochebene bei Baunei ist eines der bedeutendsten Naturreservate der Insel
Gesterdorf in der Ogliastra
Gairo Vecchio
Geisterdorf in der Ogliastra
Grotta Su Marmori - Schauhöhle hoch über Ulassai
Grotta Su Marmori
Schauhöhle hoch über Ulassai