Cala Sabina
Bahnhof mit Traumstrand zwischen Marinella und Golfo Aranci
Die Cala Sabina ist nicht nur wegen seines türkisblauen Wassers, des schneeweißen Sands und der wunderbaren, schattigen Ginsterbäume, die den Strand einrahmen, spektakulär. Die Bucht, traumhaft gelegen zwischen Golfo della Marinella und Golfo Aranci, ist ist der einzige Strand der Insel, der einen Direktanschluss an die italienischen Eisenbahnen und damit an das sardische Fernbahnnetz hat.

Am Bedarfsbahnhof „Cala Sabina“ der Ferrovie dello Stato halten die Regionalzüge von Olbia nach Golfo Aranci, allerdings nur 5 mal täglich je Richtung. Bis vor wenigen Jahren war die 300 Meter lange Bucht sogar ausschließlich per Zug zu erreichen, inzwischen führt eine holprige, ausgewaschene Staubpiste an den Strand heran und im Sommer sorgt eine kleine Bar mit Restaurant und Sonnenschirmverleih für ein wenig Leben.
 
Anfahrt: Im großen Kreisverkehr vor Golfo Aranci auf einen staubigen Feldweg abbiegen, „Cala Sabina“ ist hier ausgeschildert.
 
2
SUCHEN
 
Timo Lutz
Der spektakuläre Badestrand von Porto Istana auf der Landzunge Capo Ceraso
Porto Istana
Der spektakuläre Badestrand von Porto Istana auf der Landzunge Capo Ceraso
Im HIntergrund Tavolara und die rostroten Felsen der Bucht
Punta La Greca
Kleine Buchten, glasklares Wasser und ein Schiffswrack am Horizont
Das Capo Coda Cavallo verjüngt sich in einem langen Bogen zu einem dünnen Band aus Granit, hellem Sand und knorrigen Wacholderbüschen
Punta Est
Der traumhafte Strand am Pferdeschweif des Capo Coda Cavallo
Schöne Sand bucht auf der Halbinsel Capo Ceraso
Li Cuncheddi
Schöne Sandbucht auf der Halbinsel Capo Ceraso
Brunnentempel Sa Testa bei Olbia
Heiliges Wasser - Brunnenheiligtum Sa Testa
Feine Architektur aus der Zeit am Übergang von der Bronze- zur Eisenzeit 
Capo Coda Cavallo
Einzigartiges Naturparadies rund um die Insel Tavolara
Castello Pedres und Su Monte 'e S'Ape
Pisanisches Wehrkastell und Nuraghen-Grab
Basilica San Simplicio
Schöne romanisch-pisanische Kirche am Altstadtrand von Olbia