Cornus
Hier wurde im zweiten punischen Kriege sardische Geschichte geschrieben
In Cornus, südwestlich von Cuglieri, wurde zur Zeit des zweiten punischen Krieges sardische Geschichte gemacht.

Die Stadt Cornus wurde aller Wahrscheinlichkeit nach im 6. Jahrhundert v. Chr. von den Karthagern gegründet. 

Als Sardinien bereits von den Römern erobert und zur Provinz erklärt worden war, riefen die Bewohner von Cornus unter ihrem Anführer Ampsicora und seinem Sohn Osto im Jahr 215 v. Chr. zum Widerstand gegen die Besatzer aus.
 
Der Aufstand mündete im Bellum Sardum und endete mit der endgültigen Eroberung von Cornus durch die Römer.
 
Nach zahlreichen Sarazenenüberfällen im 9. Jahrhundert gründeten die Einwohner ihre Stadt neu: das heutige Cuglieri (Curulis Nova).
 
Die Ausgrabungen kurz hinter Santa Caterina di Pittinuri zeigen eine Grab- und Kultstätte sowie ein Baptisterium.
 
Leider ist die Ausgrabungsstätte heruntergekommen.
2
SUCHEN
 
Andrea Behrmann
Castello Malaspina in Bosa - Die alten Verteidigungsanlagen
Castello Malaspina
Das Schloss von Bosa und die Kirche von Sos Regnos Altos
Tamuli
Tamuli
Nuraghendorf und mysteriöse Kultsteine bei Macomer
Isola Mal di Ventre: Die Westseite der unter Naturschutz stehenden und unbewohnten kleinen Insel Mal di Ventre ist rau und felsig
Isola Mal di Ventre
Einsame Traumstrände am türkisblauen Mar di Sardegna
Die Ruinen der phönizisch-punischen Stadt Tharros liegen auf dem Vorgebirge, das sich von der Sinis-Halbinsel südlich bis zum Capo San Marco erstreckt.
Tharros
Zwischen kultischen Steinen und herrlichen Badeplätzen