Torre di Cala Domestica
Alter Turm mit schöner Aussicht
Auf dem niedrigen Vorgebirge, das die Cala Domestica auf der linken Seite vor dem kräftigem Wind schützt, steht ein einsamer, dicker Wachturm mit atemberaubenden Fernblick auf das tiefblaue Meer. 
 
Die knapp 11 Meter hohe Warte ist ein beliebtes Ausflugsziel der Strandbesucher, die sich vor oder nach einem erfrischenden Bad noch körperlich betätigen möchten. Aber auch zur Nebensaison lohnt der Aufstieg - der Blick zurück auf die Bucht ist wunderbar!
 
Am linken Strandende, hinter den Ruinen einiger Lagerhallen, in denen einst die Erze aus den Gruben der Umgebung vor der Verladung auf die Schiffe aufbewahrt wurden, führt ein leicht ansteigender, staubiger Trampelpfad auf den Felsvorsprung. 
 
Das Jahr, in dem der Torre di Cala Domestica gebaut wurde, ist bis heute nicht bewiesen. Ein erster amtlicher Eintrag ist im Jahr 1577 zu finden. Doch dann taucht der Turm aus Kalkgestein bis 1798 nicht mehr auf.
 
Der karstige Boden drumherum ähnelt im Sommer einer Mondlandschaft in warmen Beigetönen. Im Frühjahr hingegen blühen hier weißer Affodill, Ginster und kleine Kräuterbüsche.
2
SUCHEN
 
Andrea Behrmann
Porto Flavia: Verlassener Zechenhafen in unberührter Natur
Porto Flavia
Verlassener Zechenhafen in unberührter Natur
Laveria Lamarmora in Nebida
Laveria Lamarmora
Charme vergangener Zeiten
Tempio di Antas, Sardinien
Tempio di Antas
Punisch-römischer Tempel bei Fluminimaggiore
Miniera di Monteponi: Bergwerk bei Iglesias
Miniera di Monteponi
Ehemaliges Bergwerk aus dem 19. Jahrhundert bei Iglesias