Torre del Coltellazzo
Erst Wehrturm dann Leuchtturm 
Über den Ruinen der antiken Stadt von Nora thront der Torre del Coltellazzo.
 
Der von weitem sichtbare Wachturm aus dem 16. Jahrhundert zeugt noch von Zeiten, als man sich gegen die Piraten wehrte.

Der knapp 11 Meter hohen Warte wurden im Laufe der Jahrhunderte die verschiedensten Funktionen zu eigen: Sollte der Turm zunächst die drei Häfen Noras verteidigen, wurde er im 18. Jahrhundert in eine richtige Festung verwandelt. Seit dem 19. Jahrhundert wurde er hingegen als Leuchtturm genutzt.  

Von dem Turm hat man eine wunderschöne 360° Aussicht auf die alte Ruinenstadt, den brakigen Fischweiher, das blaue Meer und die hellen Sandbänder, die sich bestens für Sonnenbäder eignen.
 
Mehr Informationen und Führungen: Cop. Tur. Società Cooperativa a.r.l - Loc. Cala D'Ostia - 09010 Pula - Facebook.
2
SUCHEN
 
Andrea Behrmann
Pula: Quirliges Städtchen an der Costa del Sud
Museo Patroni
Im archäologischen Museum sind Fundstücke aus der Umgebung, doch vor allem aus Nora ausgestellt 
Necropoli di Montessu: Mehr als 5000 Jahre alte Totenstadt bei Villaperuccio
Necropoli di Montessu
Mehr als 5000 Jahre alte Totenstadt bei Villaperuccio 
Capo Spartivento: Der 1866 gebaute Leuchtturm zählt zu den ältesten Leuchtfeuern der Inse
Capo Spartivento
Wildes Kap mit einsamen Leuchtturm aus dem 19. Jahrhundert
Torre die Capo Malfatano: Spanischer Wehrturm an der Südküste von Sardinien
Capo Malfatano
Einsames Kap, an dem überlegen ein alter Sarazenenturm thront