Il Palazzo d'Inverno
Steilhang bei Jerzu an der Ostküste
Die Kletterwände von Jerzu gehören zu den bekanntesten von Sardinien. Der Fels besteht aus einem schönen, grau-gelben Kalkstein mit winzigen Löchern und Kerben, der viel Erfahrung und ein gutes Technikrepertoire verlangt.
 
Im Großen und Ganzen handelt es sich aber um einen sehr vielseitigen Fels, der auch Routen mit niedrigen Graden bietet - für jeden etwas sozusagen. 

Geklettert wird vor allem in drei Sektoren, dem Palazzo d'Inverno, dem Castello und der Isola del Tesoro.
 
Die schroffe Kletterwand Palazzo d'Inverno bietet vor allem komplexe Routen. Außer einigen leichteren (6a) - die man an einer Hand abzählen kann - sind alle anderen als schwieriger einzustufen.

Hier benötigt der Kletterer starke Finger, Fußfertigkeit und sehr viel Köpfchen, d.h. Gleichgewicht und Genauigkeit, Konzentration und Phantasie, um die nicht immer unmittelbaren Übergänge zu erkennen. 

Kein Zufall also, dass hier im Juni 2000 ein kühner Paar-Wettkampf ausgetragen wurde. Ehrengäste waren Manolo und der ehemalige Weltmeister Francois Lombard

Im Gegensatz zum Castello findet man am Palazzo d'Inverno, durch die unterschiedliche Ausrichtung der Kletterwand, Schatten am Nachmittag. Zwei neue Sektoren auf der rechten Seite wurden erst vor kurzem genagelt.
 
Felsbeschaffenheit 
Es handelt sich um einen grauen Kalkstein allerbester Sorte, in den winzige Löcher und Kerben geschlagen worden sind.
 
Kletterstil 
Kontinuität, Ausdauer und Kraft, denn die Routen setzen hier den Fingern und den Unterarmen heftig zu.
 
 
Anfahrt und Zustieg: Zum Sektor Il Palazzo d'Inverno fährt man die Straße von Jerzu Richtung Perdasdefogu entlang. Kurz hinter dem Ort trifft man auf den rechts liegenden Palazzo d'Inverno. Geparkt wird praktisch unterhalb der Wand. Dann folgt man einem der Wege und geht in etwa zehn Minuten den Hang zu den Einstiegen hoch.
2
SUCHEN
 
Archiv sardinien.com
Kletterwand Castello bei Jerzu
Castello
Hohe Felswände von seltener Schönheit bei Jerzu