Masua
Paradies für Wassersportler und Entdecker 
Nordwestlich von Iglesias, an der Küstenstraße nach Buggerru und nur einen Katzensprung von Nebida entfernt, dämmert ein weiteres ehemaliges Bergbaudorf vor sich hin. 
 
Der heute winzige und nur im Sommer bewohnte Weiler lockt mit  mehreren herrlichen Sandbuchten, wild zerklüfteten Steilhängen, geheimnisvollen Grotten, einem hoch über dem Meer liegenden ehemaligen Zechenhafen und dem berühmten 133 Meter aus dem Wasser ragenden Zuckerbrot Pan di Zucchero
 
Seinen Namen verdankt der Felsen seiner weißen, wie mit Zucker bestäubten Kuppe. Bis vor kurzem noch wurde die Felseninsel, die von den Bewohnern gerne mit dem mehr als doppelt so hohen Pão de Açúcar bei Rio de Janeiro verglichen wird, von Minenarbeitern bestiegen, die hier Galenit förderten. Heute soll der steilwandige Felsklotz für Kletterfreunde erschlossen werden. Bis es soweit ist, kann es allerdings noch etwas dauern. 
 
Schräg gegenüber hängt der alte Zechenhafen Porto Flavia zwischen Himmel und Meer an einer senkrechten Wand. Hier wurden ab 1924 die Schiffe mit den Erzen aus den Bergwerken der Umgebung beladen. 
 
Die Strände von Masua zählen nicht zu den klassischen Puderzuckerstränden von Sardinien. Doch die von immergrüner Macchia umgebenen, zwischen schroffen Schieferfelsen und verlassener Waschanlagen liegenden cremefarbenen Sandbänder gehören zu den Schönsten im Sulcis-Iglesiente.

Zu den beliebtesten Strandaktivitäten gehören in Masua neben Schnorcheln und Tauchen auch das Mieten von Kanus. Mit dem Paddel in den Händen lassen sich die Steilhänge, Grotten und der Pan di Zucchero ansteuern.
 
Weiterführende Informationen: Ufficio Turistico di Iglesias - Via Diana, Iglesias Telefon: +39 0781 41795 - infoturistiche@comune.iglesias.ca.it - www.sportelloiatiglesias.it
 
Über den Ort wachen ehemalige Angestellte der Bergwerkbetriebe. Weitere Informationen: Igea Spa: Località Campo Pisano - Iglesias - Telefon: +39 0781 4911 - E-Mail: igea@pec.igeaspa.it - Web: www.igeaspa.it.
2
SUCHEN
 
Andrea Behrmann
Spiaggia di Masua Il Molo
Il Molo di Masua
Ein Juwel unter den Stränden des Sulcis Iglesiente
Kleiner, heller Sandstrand neben dem Strand Il Molo
Spiaggia Porto Cauli
Kleiner, heller Sandstrand mit Blick auf den Pan di Zucchero
Plagemesu: Dieser helle, lange Sandstrand wird auch Strand der 30.000 genannt
Fontanamare e Plag'e Mesu
Schöner weiter Sandstrand nördlich von Gonnesa
Porto Paglia - schöner Strand im Golf von Gonnesa
Porto Paglia
Schöner Strand im Golf von Gonnesa
Porto Flavia: Verlassener Zechenhafen in unberührter Natur
Porto Flavia
Verlassener Zechenhafen in unberührter Natur
Laveria Lamarmora
Charme vergangener Zeiten
Tempio di Antas
Punisch-römischer Tempel bei Fluminimaggiore
Miniera di Monteponi
Ehemaliges Bergwerk aus dem 19. Jahrhundert bei Iglesias
Bar Al 906 Operaio: Panoramaplatz am Belvedere von Nebida
Bar Al 906 Operaio
Panoramaplatz am Belvedere di Nebida
Strandbar mit Liegestühlen, Sonnenliegen und Tretbootverleih
Warung Beach Lounge Bar
Tolle Strandbar zum Erfrischen und Chillen 
Ristorante San Nicolò: Exquisites Restaurant mit Meerblick
Ristorante San Nicolò
Für jeden Geschmack etwas
Restaurant und Pizzeria mit fantastischem Meerblick: Bora Bora hoch über Portixieddu
Ristorante Pizzeria Bora Bora
Der Blick macht's
Processione dei Misteri - Mysterienprozession in Iglesias
Processione dei Misteri
Mysterienfeier in Iglesias
Sagra delle Ciliegie
Kirschfest in Villacidro
Monumenti Aperti
Rendezvous mit der Kultur
Narcao Blues
Open-Air-Festival an der Südwestküste
Die wunderschöne Bucht von Cala Domestica
Wanderung zur Cala Domestica
Von Buggeru über Hochebenen und an Bergminen entlang zu Traumbuchten