Die Südwestküste Sardiniens
Sulcis und Iglesiente
Sulcis und Iglesiente heißen die beiden Gebiete der Südwestküste Sardiniens. Ihnen vorgelagert sind die beiden Inseln des Sulcis-Archipels, Sant' Antioco und San Pietro. Erstere ist über einen Damm mit dem Festland verbunden, San Pietro ist hingegen nur mit der Fähre zu erreichen ist, die zwischen dem Festland und Carloforte hin und her pendelt. 
 
Kilometerlange Dünenstrände, einmalige Buchten, imposante Industriedenkmäler, stille antike Stätten und menschenleere Bergregionen prägen diese beiden Landschaften.

Die Südwestküste Sardiniens bot sich den frühen Eroberern als günstiger Ausgangspunkt für ihr Vordringen. Die ersten, die über das Meer kamen, waren die Phönizier, dann kamen die Punier. Sie hatten es auf die verschiedenen Mineralien dessen Adern sich durch das gesamte Gebiet ziehen abgesehen. Silber, Blei, Zink, Kupfer, Eisen und Kohle lockten später auch Römer, Pisaner und Spanier an.
 
Zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert entstanden zahlreiche Unternehmen, die das Hügelland und die Küste in eine typische Bergbaulandschaft verwandelten. 
Bis in die 70er Jahre wurde noch Kohle abgebaut und Erz geschürft, doch da die Fördermengen stark rückläufig waren, wurde die Bergbauarbeit bald eingestellt. Übrig blieben die Ruinen der stillgelegten Förderanlagen, die eine ganz eigene Anziehungskraft besitzen. Und diesen Charme versucht man heute touristisch zu nutzen.
 
Schon 1997 hatte der sardische Regisseur Gianfranco Cabiddu in seinem bildmächtigen Film "Il figlio di Bakunin" (der Sohn Bakunins) die vergessene und archaische Welt Iglesias und des Bergbaus präzise und intensiv wiedergegeben.

Auch Franco Columbo, der weltberühmte, aus Ollolai stammende, "Body Builder" und Trainer von Sylvester Stallone, Arnold Schwarzenegger und George Bush, kehrte 2002 für kurze Zeit nach Sardinien zurück: Er versuchte sich als Produzent und Filmschauspieler. Im US-Action-Film "Ancient Warriors" dienten Regisseur Walter von Huene die Bergwerke von Porto Flavia und Monteponi im Sulcis Iglesiente in seinem B-Actionthriller als Filmkulisse. 
2
SUCHEN
 
Andrea Behrmann
L'Arco dei Baci Is Prandeddas hinter der Cala Sapone auf Sant'Antioco
L'Arco dei Baci
Felsbogen mit natürlicher Poollandschaft im Vulkangestein
Der Strand von Giunco auf Carloforte - Selbst im Hochsommer kaum besucht.
Giunco
Der flachste Strand von Carloforte
Spiaggia di Masua Il Molo
Il Molo di Masua
Ein Juwel unter den Stränden des Sulcis Iglesiente
Kleiner, heller Sandstrand neben dem Strand Il Molo
Spiaggia Porto Cauli
Kleiner, heller Sandstrand mit Blick auf den Pan di Zucchero
Die Stadt Sant'Antioco auf der Insel von Sant'Antioco
Sant'Antioco
Hauptort der Isola di Sant'Antioco
Calasetta
Fischerdorf vom Reißbrett für Kolonisten ligurischer Herkunft
Porto Flavia
Verlassener Zechenhafen in unberührter Natur
Laveria Lamarmora
Charme vergangener Zeiten
Processione dei Misteri - Mysterienprozession in Iglesias
Processione dei Misteri
Mysterienfeier in Iglesias
Der dunkelhäutige Sant’Antioco Martire ist der Schutzpatron der Insel Sardinien
Sant'Antioco Martire
Schutzpatron von Sardinien
Girotonno: Traditionelle Thunfischjagd und Thunfischfest in Carloforte
Girotonno
Traditionelle Thunfischjagd und Thunfischfest in Carloforte
Festa di San Pietro: Patronatsfest zu Ehren des Schutzheiligen Petrus
Festa di San Pietro
Patronatsfest zu Ehren des Schutzheiligen Petrus
Bar Al 906 Operaio: Panoramaplatz am Belvedere von Nebida
Bar Al 906 Operaio
Panoramaplatz am Belvedere di Nebida
Warung Beach Lounge Bar
Tolle Strandbar zum Erfrischen und Chillen 
Ristorante da Nicolo
Gourmet-Restaurant an der Hafen-Promenade von Carloforte
Ristorante A Galaia
Maritime Köstlichkeiten in rustikaler Atmosphäre