Torre Argentina
Der Wehrturm aus spanischer Zeit garantierte einst für Sicherheit
Wehrtürme aus spanischer Zeit prägen das Bild der Küstenstraße, die von Bosa nach Alghero führt. Neben der Torre Foghe, Ischia Ruja, Colombargia, dell'Isola Rossa haben die spanischen Besatzer zur Sicherung und zum Schutz der Küste im 16. Jahrhundert auch den Turm von Argentina errichtet.
 
Der Wehrturm liegt knapp sieben Kilometer hinter dem Städtchen am langen Temo-Fluss auf der Landspitze Punta Argentina, an einem strategisch wichtigen Punkt. 
 
In dem bereits vor 1578 genutzten Bauwerk wohnten ein Alkalde und zwei Soldaten, die als Frühwarnsystem feindliche Angriffe melden und die Küste mit drei Gewehren und eine kleine Kanone sichern sollten. 
 
Ganz in der Nähe liegen mehrere kleine Buchten mit flachen, ausgewaschenen Steinen, die fast an eine Mondlandschaft erinnern.
2
SUCHEN
 
Andrea Behrmann
Bosa Marina: Langer, goldfarbener, grobkörniger Sandstrand
Bosa Marina
Langer, goldfarbener, grobkörniger Hausstrand der Bosaner
Cala Compultittu - wunderschöne Sandbucht an der Westküste bei Bosa
Spiaggia di Compoltitu
Winzige, feinsandige Badebucht nördlich von Bosa
Spiaggia di Porto Alabe: Vielfarbiger, grobkörniger Sandstrand
Spiaggia di Porto Alabe
Vielfarbiger, grobkörniger, weiter Sandstrand an der Westküste
S'Abba Drucche: Goldgelber Sandstrand nördlich von Bosa
S'Abba Drucche
Goldgelber Sandstrand nördlich von Bosa
Castello Malaspina in Bosa - Die alten Verteidigungsanlagen
Castello Malaspina
Das Schloss von Bosa und die Kirche von Sos Regnos Altos
Cattedrale dell'Immacolata Concezione
Der beeindruckende Dom zu Bosa
San Pietro extra muros
Eine der ältesten romanischen Kirchen Sardiniens
Sas Conzas
Gerberhandwerk in Bosa