Luras - Jahrtausendealte Olivenbäume
Der uralte Olivenbaum von Luras in der Gallura
Nur wenige Kilometer von dem 2800 Einwohner zählenden Örtchen Luras in der inneren Gallura entfernt, stehen zwei der ältesten Olivenbäume der Insel, vielleicht sogar die Ältesten ganz Italiens. Der Stamm des größten Baums hat in einem Meter Höhe den stolzen Umfang von zwölf Metern. 
 
Das wahre Alter der Bäume lässt sich nur schätzen: An lebenden Bäumen kann man schlecht die Baumringe zählen.
 
Auch Forscher der Universität von Sassari haben sich bereits an eine Erforschung des genauen Alter gemacht. Mindestens 2000, aber schon eher 3000 bis 4000 Jahre ist der Baum wohl alt.
 
Zum Vergleich: der warscheinlich älteste Olivenbaum der Welt zählt 5000 Jahre und steht in Kolymvari in Griechenland. Normalerweise wird ein Olivenbaum nur zwischen 300 und 600 Jahren alt.
 
Ein Ausflug an die Bäume des Lago Liscia lohnt sich auf jeden Fall, allein schon wegen der schönen Anfahrt rund um den Stausee von Liscia, einfach der Ausschilderung Olivastri Millenari folgen. 
 
In Luras gibt es auch Archäologisches zu entdecken: Das Hügelgrab Dolmen di Ladas. Ganz in der Nähe befindet sich das Granitstädtchen Tempio Pausania, Zentrum der sardischen Korkindustrie.
2
SUCHEN
 
Archiv sardinien.com
Ehemalige US-Radarantennen auf dem höchsten Berg Nordsardiniens, dem Monte Limbara
Alte Funkstation auf dem Monte Limbara
Die ehemalige US-Funkstation USAF zeugt vom Kalten Krieg
Der Trenino Verde - Sardiniens Schmalspurbahn - bei Arzachena
Trenino Verde Palau Marina - Tempio
Mit der Schmalspurbahn von Palau Marina nach Tempio Pausania
Bizarre Granitfelsen im Valle della Luna bei Aggius.
Valle della Luna - Aggius
Bizzarre Granitlandschaft im Tal des Mondes
In den engen Gassen von Aggius
Aggius
Hübsche Steinhäuser, außergewöhnliche Landschaften und legendäre Banditen