Stadttürme von Alghero
Die wuchtigen Stadttürme der Hafenstadt
Noch heute ist Algheros Altstadt von dicken Befestigungsmauern und trutzigen Wachtürmen umgeben.
 
Die wuchtigen Stadtmauern wurden im 12. Jahrhundert von den Doria gebaut und im 14. bis 16. Jahrhundert von den Aragonesen erweitert und verstärkt.
 
Der Torre del Portal (auch Porta Reial oder Porta a Terra) und der Portal de la Mar waren die Stadttore Algheros, durch die Händlern und Reisenden Einlass gewährt wurde.
 
Sehenswert sind außerdem der Torre Esperò Reial (auch Torre Sulis oder Torre dello Sperone) an der Piazza Sulis, der Torre Sant Joan (auch Torre di Mezzo oder Torre di San Giovanni) mit seinem Verbindungsgang zu den Torre del Portal und Esperò Reial sowie der Turm Sant Jaume (Torre di San Giaccomo) in beeindruckender Lage am Meer. Er wird auch Hundeturm (Torre dei Cani) genannt, weil hier zeitweise ein Huundezwinger untergebracht war.
2
SUCHEN
 
Andrea Behrmann
Das Capo Caccia ist einzigartig – das bestätigt ein Blick auf die weißen Kalkfelsen, das türkisblaue Meer und die Landschaft ringsum.
Capo Caccia
Einzigartig! Das bestätigt ein Blick auf die weißen Kalkfelsen, das türkisblaue Meer und die Landschaft ringsum 
Romanisch-pisanische Kirche: Santissima Trinità di Saccargia
Santissima Trinità di Saccargia
Romanisch-pisanische Kirche südlich von Sassari
St. Nikolaus - imposante Statue des Schutzheiligen der Stadt Sassari
Cattedrale di San Nicola
Der Dom von Sassari mit seiner verspielten Barockfassade
Der Zweck mehrere Tonnen schweren Findling am Ende der Rampe des Tempels ist rätselhaft
Monte d'Accoddi
Steinzeitlicher Terassenbau birgt viele Geheimnisse