Cattedrale di Santa Maria - Alghero
Der gotische Glockenturm kann bestiegen werden
Nach einer Kirchenreform im Jahre 1503 wurde Alghero überraschend Diozöse, hatte aber keine Kathedralkirche, die dieser Rolle würdig war. So begann der Bau der Kathedrale Santa Maria in der zweiten Hälfte des 16. Jh., geriet aber aus Geldmangel mehrmals ins Stocken. Deshalb ist der Dom von Alghero heute ein interessanter Stilmix mit Elementen aus mehreren Epochen.

Aus der Frühzeit des Kirchenbaus stammen die Kapellen und der achteckige Glockenturm, bei dem ein klarer gotischer Stil zu erkennen ist, die man ihn auch in Katalonien und vor allem in Barcelona findet. Das Kircheninnere überrascht mit einem spätbarocken Hauptaltar aus mehrfarbigem Marmor, an dessen Aufstieg zwei Marmorlöwen wachen, die den Treppenaufgängen des Altars des Doms von Cagliari nachempfunden sind. Die neoklassizistische Front-Fassade des Doms wurde von Michele Dessì Magnetti erst im Jahre 1862 entworfen. 
 

Turmbesteigung
In den Sommermonaten kann der Turm des Doms besichtigt werden. Der Aufstieg beginnt am gotischen Südeingang des Gotteshauses in der Via Principe Umberto.
Geöffnet im Mai sowie September und Oktober von 10-13 und 16-18.30 Uhr sowie von Juni bis August von 10.30-13 und 19-21.30 Uhr. Mittwochs und sonntags geschlossen.
 
2
SUCHEN
 
Timo Lutz
Das Capo Caccia ist einzigartig – das bestätigt ein Blick auf die weißen Kalkfelsen, das türkisblaue Meer und die Landschaft ringsum.
Capo Caccia
Einzigartig! Das bestätigt ein Blick auf die weißen Kalkfelsen, das türkisblaue Meer und die Landschaft ringsum 
Romanisch-pisanische Kirche: Santissima Trinità di Saccargia
Santissima Trinità di Saccargia
Romanisch-pisanische Kirche südlich von Sassari
St. Nikolaus - imposante Statue des Schutzheiligen der Stadt Sassari
Cattedrale di San Nicola
Der Dom von Sassari mit seiner verspielten Barockfassade
Der Zweck mehrere Tonnen schweren Findling am Ende der Rampe des Tempels ist rätselhaft
Monte d'Accoddi
Steinzeitlicher Terassenbau birgt viele Geheimnisse