Rena Bianca
Der erste Strand der Costa Smeralda
Rena Bianca ist, von Olbia aus gesehen, der erste Badestrand der Costa Smeralda und wird seinem Namen (dt. weißer Strand) mehr als gerecht: Der Sand ist schneeweiß, das Wasser smaradgrün und hellblau. Vom großen Parkplatz sind es etwa 300 Meter Fußweg bis zum Strand, wer möchte kann auch Sonnenschrime und Liegen ausleihen. Der Strand ist aufgrund seiner Lage vor allem bei Urlaubern aus Marina di Portisco und San Pantaleo beliebt.

Anfahrt: Von der Küstenstraße unübersehbar ausgeschildert. Parkplatz im Sommer gebührenpflichtig.
2
SUCHEN
 
Timo Lutz
Die kleine Bucht von Capriccioli ist umringt von Mastixsträuchern, Zistrosen, Pinien und wilden Olivenbäumen
Capriccioli
Beliebter Top-Traumstrand der Costa Smeralda
Nette Sandbucht an der Costa Smeralda - ideal für eine Abkühlung
Cala Granu
Kleine Sandbucht auf dem Capo Ferro bei Porto Cervo
Grande Pevero an der Costa Smeralda
Grande Pevero
Türkisblaue Bucht im Golf von Pero an der Costa Smeralda
Der spektakuläre Badestrand von Porto Istana auf der Landzunge Capo Ceraso
Porto Istana
Der spektakuläre Badestrand von Porto Istana auf der Landzunge Capo Ceraso